Englisch üben

Ich bin Carl entkommen! Und Lilia im wahrsten Sinne des Wortes in die Arme gelaufen.

In der Pause schleppte mich Carl schon wieder mit sich, bis Lilia, ein hübsches, typisch gestriegeltes Mädchen aus meiner neuen Klasse, eingriff und mich von Carl erlöste. Wahrscheinlich nicht auf Dauer, aber ein Tag ist schon mal gut. Ich kenne Carl zwar erst seit etwas mehr als 72 Stunden, aber das reicht vollkommen aus.

Aber zurück zu Lilia. Ich muss sagen, echt nett. Sie hat mich gefragt, ob wir nicht zusammen auf die Englischarbeit lernen wollten. Ich sah da zwar keinen Sinn, da die Arbeit für mich sowieso nicht zählt (von wegen „Janniks Noten aus seiner alten Schule werden übernommen, da 4 Wochen für eine ausgereifte Notenvergabe zu wenig sind“ ), aber ich habe dennoch zugestimmt. Sie sah einfach so nett aus.

Wir haben uns dann in die Bücherei verzogen - eine eindeutig Carl freie Zone!

Ich hätte mich ja gerne mehr umgeschaut, aber Lilia zerrte mich gleich an einen Tisch und breitete ihr Englischzeug aus.

Schlecht kann sie nicht sein, denn sie wusste alle Antworten und ich so gut wie keine. Zwar habe ich es auf die Tatsache geschoben, dass wir ein ganz anderes Englischbuch in meiner alten Schule hatten (stimmt nicht), aber mit der Zeit habe ich dann doch mehr mitbekommen, als ich dachte.

Über was ich mit Lilia sonst noch so geredet habe, weiß ich nicht mehr. Es ist wie wegradiert, was nichts Schlechtes heißen muss. Lilia erschien mir sehr sympathisch und ich glaube, ich kann sie ganz gut leiden.

Dass sie mich leiden kann, ist unübersehbar. (- Behaupte ich jetzt -)

Mehr ist heute nicht passiert.

28.6.07 21:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung